Mit dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (Hauptschulabschluss) durchstarten - in der 

Berufsfachschule I mit dem Schwerpunkt Zweirad- und Kfz-Technik.

Sie ist der optimale Weg, um auf die unterschiedlichen Interessen der Jugendlichen einzugehen: man kann den mittleren Schulabschluss erlangen und anschließend eine Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin/ zum Kfz-Mechatroniker beginnen.

In dem speziellen Fachkundeunterricht (Theorie) werden die Grundlagen der Zweirad- und Kfz-Technik vermittelt, erweitert durch die allgemeinen Grundlagen der Werkstoffkunde.

Der Theorieunterricht wird ergänzt durch praktische Versuche, um das theoretische Hintergrundwissen in der Praxis zu vertiefen.

Die praktischen Unterrichtsanteile beinhalten z. B. den Aufbau einer kompletten Pkw-Beleuchtungsanlage im eigens für den Kfz-Sektor angeschafften E-Labor und Schülerversuche im Werkstoffprüflabor.

Der Stundenplan wird durch einen wöchentlich stattfindenden praktischen Unterricht ergänzt. In diesem werden den Schülern Metallgrundlagen vermittelt, sie erlangen ebenfalls Kenntnisse in der Zweiradmechanik, speziell über E-Bikes, in den Grundlagen der Motorenkunde und sie lernen praktische Grundlagen des Schweißens kennen.

In dem 2-wöchigen Praktikum in der Oberstufe können die Schüler sich dann in einem Betrieb beweisen und sich für einen Ausbildungsplatz empfehlen. Die Lehrkräfte des RBZ-Technik mit ihren guten Kontakten in die Ausbildungsbetriebe sind dabei erfahrene Begleiter auf dem Weg in die Arbeitswelt.

Die KFZ-Betriebe aus Kiel, Neumünster und Umgebung stehen unseren Schülern sehr offen gegenüber, aber auch Betriebe aus anderen Bereichen kooperieren mit uns, so dass die Schüler nach Erreichen des Mittleren Schulabschlusses schon oft einen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben und somit ohne „Lücke“ im Lebenslauf beruflich durchstarten können.

Werkstatt und Labor

Bike und E-Bike
Unterricht
Kfz-Elektrik
(mit Auszubildenden KFZ)
Das Lehrerteam

Mit dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (Hauptschulabschluss) durchstarten - in der 

Berufsfachschule I mit dem Schwerpunkt Zweirad- und Kfz-Technik.

Sie ist der optimale Weg, um auf die unterschiedlichen Interessen der Jugendlichen einzugehen: man kann den mittleren Schulabschluss erlangen und anschließend eine Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin/ zum Kfz-Mechatroniker beginnen.

In dem speziellen Fachkundeunterricht (Theorie) werden die Grundlagen der Zweirad- und Kfz-Technik vermittelt, erweitert durch die allgemeinen Grundlagen der Werkstoffkunde.

Der Theorieunterricht wird ergänzt durch praktische Versuche, um das theoretische Hintergrundwissen in der Praxis zu vertiefen.

Die praktischen Unterrichtsanteile beinhalten z. B. den Aufbau einer kompletten Pkw-Beleuchtungsanlage im eigens für den Kfz-Sektor angeschafften E-Labor und Schülerversuche im Werkstoffprüflabor.

Der Stundenplan wird durch einen wöchentlich stattfindenden praktischen Unterricht ergänzt. In diesem werden den Schülern Metallgrundlagen vermittelt, sie erlangen ebenfalls Kenntnisse in der Zweiradmechanik, speziell über E-Bikes, in den Grundlagen der Motorenkunde und sie lernen praktische Grundlagen des Schweißens kennen.

In dem 2-wöchigen Praktikum in der Oberstufe können die Schüler sich dann in einem Betrieb beweisen und sich für einen Ausbildungsplatz empfehlen. Die Lehrkräfte des RBZ-Technik mit ihren guten Kontakten in die Ausbildungsbetriebe sind dabei erfahrene Begleiter auf dem Weg in die Arbeitswelt.

Die KFZ-Betriebe aus Kiel, Neumünster und Umgebung stehen unseren Schülern sehr offen gegenüber, aber auch Betriebe aus anderen Bereichen kooperieren mit uns, so dass die Schüler nach Erreichen des Mittleren Schulabschlusses schon oft einen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben und somit ohne „Lücke“ im Lebenslauf beruflich durchstarten können.

Werkstatt und Labor

Bike und E-Bike
Unterricht
Kfz-Elektrik
(mit Auszubildenden KFZ)
Das Lehrerteam