Eine schulische Berufsausbildung

Seit dem 01.08. 2018 gilt ein neuer Lehrplan, der die Ausbildung noch stärker an eine duale IT-Ausbildung anpasst. Dies drückt sich in der Tatsache aus, dass die Schülerinnen und Schüler in Lernfeldern anhand beruflicher Handlungssituationen unterrichtet werden.

Wer kann die Berufsfachschule besuchen?

In die Berufsfachschule III für Informationstechnik kann aufgenommen werden, wer den Mittleren Schulabschluss (MSA) oder die Zulassung zu einer gymnasialen Oberstufe bzw. eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung erreicht hat. Gleichwertig ist z. B. das Abschlusszeugnis der Berufsfachschule I.

Wie lange dauert die schulische Ausbildung?

Die Ausbildung umfasst zwei Schuljahre und endet mit einer berufsbezogenen Abschlussprüfung sowie einer Zusatzprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife.

Wie sieht die Stundentafel aus?

Der überwiegende Teil der Ausbildung (ca. 3/4) findet in berufsbezogenen Lernfeldern statt. Der übrige Unterricht wird in berufsübergreifenden Unterrichtsfächern, wie Mathematik, Deutsch, Wirtschaftspolitik, Religion oder Philosophie und Sport erteilt.

Übersicht über die gemeinsamen Lernfelder BFS3 Informationstechnik
Übergreifende Lernfelder
LF1Informationstechnische Systeme nutzen, analysieren und gestalten
LF2Einfache Anwendungsprogramme planen und erstellen
LF3Internetanwendungen analysieren und gestalten
LF4Vernetzte IT-Systeme einrichten, analysieren und administrieren
LF5Anwendungssoftware planen, realisieren und testen
LF6Informationstechnische Projekte planen und durchführen

Den aktuellen Lehrplan findest Du hier.

Projektarbeit und Praktika

Ein großer Teil des Unterrichtes wird in modernen Laborräumen durchgeführt. Projektarbeit und Teamfähigkeit stehen im Mittelpunkt der Ausbildung.

Praktika in Betrieben bereiten Dich auf die Praxis vor. Darum gehört ein 4-wöchiges Praktikum in einem IT-Betrieb zur schulischen Ausbildung dazu. Unser Bildungsbüro unterstützt Dich bei persönlichen Fragestellungen und Belangen.

Und danach?

Absolventinnen und Absolventen dieses Bildungsganges sind bei erfolgreichem Abschluss nicht nur „Staatlich geprüfte Informationstechnische Assistentinnen / Assistenten“, sondern können auch die volle Fachhochschulreife erwerben. Das heißt, es kann nahtlos ein Fachhochschulstudium bzw. der Besuch der Berufsoberschule anschließen. Die einjährige Berufsoberschule in der Fachrichtung Technik führt zur fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife.

Medieninformatik oder technische Informatik?

Bei uns hast Du die Wahl zwischen den beiden Schwerpunkten   

Beide Ausbildungsgänge zeichnen sich durch einen hohen Praxisanteil aus und in beiden ist der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.

Anmeldung / Bewerbung

Wenn Du den Mittleren Schulabschluss (MSA) bald in der Tasche hast, bewirbst Du Dich im Februar jeden Jahres auf der Homepage des RBZ Technik: www.rbz-technik.de

Fragen beantworten wir sehr gerne in einem persönlichen Gespräch oder telefonisch unter:

Tel.: 0431 - 1698 600

Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

 

Volker von Bülow

Telefonnummer  0431 - 16 98 600
E-Mail an Hermann Ogrzala schicken volker.von-buelow@rbz-technik.de

 

 

Eine schulische Berufsausbildung

Seit dem 01.08. 2018 gilt ein neuer Lehrplan, der die Ausbildung noch stärker an eine duale IT-Ausbildung anpasst. Dies drückt sich in der Tatsache aus, dass die Schülerinnen und Schüler in Lernfeldern anhand beruflicher Handlungssituationen unterrichtet werden.

Wer kann die Berufsfachschule besuchen?

In die Berufsfachschule III für Informationstechnik kann aufgenommen werden, wer den Mittleren Schulabschluss (MSA) oder die Zulassung zu einer gymnasialen Oberstufe bzw. eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung erreicht hat. Gleichwertig ist z. B. das Abschlusszeugnis der Berufsfachschule I.

Wie lange dauert die schulische Ausbildung?

Die Ausbildung umfasst zwei Schuljahre und endet mit einer berufsbezogenen Abschlussprüfung sowie einer Zusatzprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife.

Wie sieht die Stundentafel aus?

Der überwiegende Teil der Ausbildung (ca. 3/4) findet in berufsbezogenen Lernfeldern statt. Der übrige Unterricht wird in berufsübergreifenden Unterrichtsfächern, wie Mathematik, Deutsch, Wirtschaftspolitik, Religion oder Philosophie und Sport erteilt.

Übersicht über die gemeinsamen Lernfelder BFS3 Informationstechnik
Übergreifende Lernfelder
LF1Informationstechnische Systeme nutzen, analysieren und gestalten
LF2Einfache Anwendungsprogramme planen und erstellen
LF3Internetanwendungen analysieren und gestalten
LF4Vernetzte IT-Systeme einrichten, analysieren und administrieren
LF5Anwendungssoftware planen, realisieren und testen
LF6Informationstechnische Projekte planen und durchführen

Den aktuellen Lehrplan findest Du hier.

Projektarbeit und Praktika

Ein großer Teil des Unterrichtes wird in modernen Laborräumen durchgeführt. Projektarbeit und Teamfähigkeit stehen im Mittelpunkt der Ausbildung.

Praktika in Betrieben bereiten Dich auf die Praxis vor. Darum gehört ein 4-wöchiges Praktikum in einem IT-Betrieb zur schulischen Ausbildung dazu. Unser Bildungsbüro unterstützt Dich bei persönlichen Fragestellungen und Belangen.

Und danach?

Absolventinnen und Absolventen dieses Bildungsganges sind bei erfolgreichem Abschluss nicht nur „Staatlich geprüfte Informationstechnische Assistentinnen / Assistenten“, sondern können auch die volle Fachhochschulreife erwerben. Das heißt, es kann nahtlos ein Fachhochschulstudium bzw. der Besuch der Berufsoberschule anschließen. Die einjährige Berufsoberschule in der Fachrichtung Technik führt zur fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife.

Medieninformatik oder technische Informatik?

Bei uns hast Du die Wahl zwischen den beiden Schwerpunkten   

Beide Ausbildungsgänge zeichnen sich durch einen hohen Praxisanteil aus und in beiden ist der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.

Anmeldung / Bewerbung

Wenn Du den Mittleren Schulabschluss (MSA) bald in der Tasche hast, bewirbst Du Dich im Februar jeden Jahres auf der Homepage des RBZ Technik: www.rbz-technik.de

Fragen beantworten wir sehr gerne in einem persönlichen Gespräch oder telefonisch unter:

Tel.: 0431 - 1698 600

Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

 

Volker von Bülow

Telefonnummer  0431 - 16 98 600
E-Mail an Hermann Ogrzala schicken volker.von-buelow@rbz-technik.de