Unsere Studienfahrt dieses Jahr führte uns nach Prag. Wir kamen mit dem Zug nachmittags im Prager Hauptbahnhof an. Bereits das Flair des alten Bahnhofs beeindruckte uns sehr.

Nach dem Beziehen des charmanten Hotels, inklusive Dachterasse, direkt im Prager Zentrum, machten wir uns auf den Weg, die Stadt zu erkunden.

Herr Wieben führte uns durch die verschiedenen Viertel der Stadt und vermittelte uns so einen ersten Eindruck der Metropole an der Moldau.

Auch die nächsten Tage gefielen uns allen sehr, uns wurde die Möglichkeit gegeben neben der Durchführung der in Kiel erarbeiteten Führungen, in Kleingruppen auf eigene Faust mehr über die „Goldene Stadt“ zu erfahren. Neben einer besonderen Vielzahl an Jugendstil-Bauten boten sich uns außerdem viele weitere Sehenswürdigkeiten wie die Prager Burg mit einem atemberaubenden Ausblick auf die lebhafte Stadt.

Berührt hat uns alle die faszinierende Geschichte von Tschechien, insbesondere aber der Besuch des ehemaligen Konzentraionslagers Theresienstadt.

Zusammenfassend lassen sich die fünf Tage als eine einmalige, gleichsam unterhaltsame und dennoch lehrreiche Zeit beschreiben.

Wir danken Herrn Wieben und Herrn Weigel für das Bereitstellen ihrer Freizeit und die Organisation.

 Tim, Fabio,Tammo

Unsere Studienfahrt dieses Jahr führte uns nach Prag. Wir kamen mit dem Zug nachmittags im Prager Hauptbahnhof an. Bereits das Flair des alten Bahnhofs beeindruckte uns sehr.

Nach dem Beziehen des charmanten Hotels, inklusive Dachterasse, direkt im Prager Zentrum, machten wir uns auf den Weg, die Stadt zu erkunden.

Herr Wieben führte uns durch die verschiedenen Viertel der Stadt und vermittelte uns so einen ersten Eindruck der Metropole an der Moldau.

Auch die nächsten Tage gefielen uns allen sehr, uns wurde die Möglichkeit gegeben neben der Durchführung der in Kiel erarbeiteten Führungen, in Kleingruppen auf eigene Faust mehr über die „Goldene Stadt“ zu erfahren. Neben einer besonderen Vielzahl an Jugendstil-Bauten boten sich uns außerdem viele weitere Sehenswürdigkeiten wie die Prager Burg mit einem atemberaubenden Ausblick auf die lebhafte Stadt.

Berührt hat uns alle die faszinierende Geschichte von Tschechien, insbesondere aber der Besuch des ehemaligen Konzentraionslagers Theresienstadt.

Zusammenfassend lassen sich die fünf Tage als eine einmalige, gleichsam unterhaltsame und dennoch lehrreiche Zeit beschreiben.

Wir danken Herrn Wieben und Herrn Weigel für das Bereitstellen ihrer Freizeit und die Organisation.

 Tim, Fabio,Tammo