Warum Französisch lernen?

Französisch ist nach Deutsch die am meisten gesprochene Sprache innerhalb Europas, aber auch außerhalb Frankreichs wird in vielen anderen europäischen, afrikanischen, nord- und mittelamerikanischen Ländern Französisch gesprochen, z. B. in der Schweiz, in Belgien und Kanada.

Durch die enge Zusammenarbeit Deutschlands und Frankreichs werden immer mehr Berufs- und Studienabschlüsse in beiden Ländern anerkannt, zudem bieten deutsche und französische Universitäten zunehmend Studiengänge an, die für beide Länder berufsqualifizierende Abschlüsse vermitteln. Darüber hinaus verbessert Französisch die Berufschancen, da Französisch eine hohe Nachfrage in der Arbeitswelt genießt, so ist Französisch beispielsweise nach Englisch die am meisten nachgefragte Sprache in den Wissenschaften.

Die Fachschaft

Die Französischfachschaft (Frau Bisgwa, Frau Rabe-Schmitz, Frau Polzien, Frau Voß) unterrichtet Französisch als neu beginnende und weiterführende Fremdsprache in den drei Jahrgängen (Sekundarstufe II, Klasse 11-13) des Beruflichen Gymnasiums. Bei der Wahl von Mathe als zweitem Leistungskurs (eA-Fach) kann Französisch anstelle von Englisch als schriftliches Abiturfach gewählt werden.

Beim Eintritt in das Berufliche Gymnasium ist zu wählen zwischen

• Französisch als neu beginnende Sprache (FRN) bei weniger als vier Jahren Französischunterricht an der bisherigen Schule
oder
• Französisch als fortgeführte Fremdsprache (FRF) bei vier oder mehr Jahren Französischunterricht an der bisherigen Schule.

Fachliche Schwerpunkte

Der Spracherwerb fokussiert die kommunikativen Grundfertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben und Sprachmittlung. Diese Kompetenzen befähigen die Schülerinnen und Schüler zunehmend, in die französischsprachige Welt einzutauchen und auf Französisch zu kommunizieren. Besonders das Schaffen authentischer Sprachanlässe im Unterricht ermöglicht den Lernenden, ihre kommunikative Fertigkeit auszubauen.

Der Französischunterricht gewährt den Lernenden gleichzeitig Einblicke in frankophone Kulturen. Dabei werden immer wieder Land, Leute und Kultur mit Schwerpunkt Musik, Literatur und Geschichte Frankreichs thematisiert und so das landeskundliche Wissen der Schüler stetig vergrößert.

Verwendete Lehrwerke

Wir verwenden das Lehrwerk Génération pro aus dem Klett Verlag, welches speziell für den Französischunterricht an Beruflichen Gymnasien konzipiert wurde. Die Schüler tauchen u.a. in die französische Berufswelt ein und begegnen Jugendlichen in ihrem jeweiligem Beruf bzw. Ausbildungsweg.

Das Lehrwerk wird den Schüler/innen gestellt, das gleichnamige Arbeitsheft (Cahier d'activités), in das die Schüler/innen schreiben, muss allerdings käuflich erworben werden.

Sonstiges

Mögliche Vorbereitung auf DELF Prüfungen, Teilnahme an Wettbewerben, z.B. Internetwettbewerb von Cornelsen, Erleben französischer Feste und Traditionen im Laufe eines Jahres, Besuch des "France Mobils", "Eintauchen" in das französische Kulturangebot Kiels, Nutzen des Angebots des Institut français, wie z.B. französische Filmwochen, mögliche Internetpartnerschaften mit Muttersprachlern etc.

erreichen Sie unter

 

Telefonnummer 0431 - 16 98 600

 

 

 

Warum Französisch lernen?

Französisch ist nach Deutsch die am meisten gesprochene Sprache innerhalb Europas, aber auch außerhalb Frankreichs wird in vielen anderen europäischen, afrikanischen, nord- und mittelamerikanischen Ländern Französisch gesprochen, z. B. in der Schweiz, in Belgien und Kanada.

Durch die enge Zusammenarbeit Deutschlands und Frankreichs werden immer mehr Berufs- und Studienabschlüsse in beiden Ländern anerkannt, zudem bieten deutsche und französische Universitäten zunehmend Studiengänge an, die für beide Länder berufsqualifizierende Abschlüsse vermitteln. Darüber hinaus verbessert Französisch die Berufschancen, da Französisch eine hohe Nachfrage in der Arbeitswelt genießt, so ist Französisch beispielsweise nach Englisch die am meisten nachgefragte Sprache in den Wissenschaften.

Die Fachschaft

Die Französischfachschaft (Frau Bisgwa, Frau Rabe-Schmitz, Frau Polzien, Frau Voß) unterrichtet Französisch als neu beginnende und weiterführende Fremdsprache in den drei Jahrgängen (Sekundarstufe II, Klasse 11-13) des Beruflichen Gymnasiums. Bei der Wahl von Mathe als zweitem Leistungskurs (eA-Fach) kann Französisch anstelle von Englisch als schriftliches Abiturfach gewählt werden.

Beim Eintritt in das Berufliche Gymnasium ist zu wählen zwischen

• Französisch als neu beginnende Sprache (FRN) bei weniger als vier Jahren Französischunterricht an der bisherigen Schule
oder
• Französisch als fortgeführte Fremdsprache (FRF) bei vier oder mehr Jahren Französischunterricht an der bisherigen Schule.

Fachliche Schwerpunkte

Der Spracherwerb fokussiert die kommunikativen Grundfertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben und Sprachmittlung. Diese Kompetenzen befähigen die Schülerinnen und Schüler zunehmend, in die französischsprachige Welt einzutauchen und auf Französisch zu kommunizieren. Besonders das Schaffen authentischer Sprachanlässe im Unterricht ermöglicht den Lernenden, ihre kommunikative Fertigkeit auszubauen.

Der Französischunterricht gewährt den Lernenden gleichzeitig Einblicke in frankophone Kulturen. Dabei werden immer wieder Land, Leute und Kultur mit Schwerpunkt Musik, Literatur und Geschichte Frankreichs thematisiert und so das landeskundliche Wissen der Schüler stetig vergrößert.

Verwendete Lehrwerke

Wir verwenden das Lehrwerk Génération pro aus dem Klett Verlag, welches speziell für den Französischunterricht an Beruflichen Gymnasien konzipiert wurde. Die Schüler tauchen u.a. in die französische Berufswelt ein und begegnen Jugendlichen in ihrem jeweiligem Beruf bzw. Ausbildungsweg.

Das Lehrwerk wird den Schüler/innen gestellt, das gleichnamige Arbeitsheft (Cahier d'activités), in das die Schüler/innen schreiben, muss allerdings käuflich erworben werden.

Sonstiges

Mögliche Vorbereitung auf DELF Prüfungen, Teilnahme an Wettbewerben, z.B. Internetwettbewerb von Cornelsen, Erleben französischer Feste und Traditionen im Laufe eines Jahres, Besuch des "France Mobils", "Eintauchen" in das französische Kulturangebot Kiels, Nutzen des Angebots des Institut français, wie z.B. französische Filmwochen, mögliche Internetpartnerschaften mit Muttersprachlern etc.

erreichen Sie unter

 

Telefonnummer 0431 - 16 98 600