Dies sind unsere Ziele:

·    junge Menschen in der Phase des Überganges von der allgemeinbildenden Schule in die berufliche Bildung in Ihrem Berufswahlprozess und der Berufsvorbereitung in vielfältigen Qualifizierungsmaßnahmen zu unterstützen. Die mit der Bootspflege und Reparatur verbundenen Arbeiten sind ein stetiger Beitrag zur Berufsorientierung der Lernenden, da sie berufsnahe Aufgaben zum Gegenstand haben. Diese Arbeiten sind weitgehend dem Technikbereich zuzuordnen, daher leistet das Wassersportzentrum auch einen Beitrag im Rahmen der MINT-Initiative. Das Schulwassersportzentrum bietet den Jugendlichen einen anderen Zugang für die Natur- und Technikwissenschaften. Zusätzlich wird diese technische Berufsfeldorientierung durch Arbeitsangebote im Logistik-, Lager- und Dienstleistungsbereich erweitert und ergänzt. Alle beteiligten Jugendlichen lernen ihre direkten Kunden (Segelschüler der Ostufer-Schulen und die Nachbarn der Seglervereine) kennen und erleben ihren eigenen Arbeitseinsatz als kundeorientierte, öffentlich sichtbare Leistung. Diese betriebsnahe Erfahrungsmöglichkeit unterscheidet die berufliche Bildung der beteiligten Berufseingangsklassen am Schulwassersportzentrum von der reinen schulischen Berufsbildung.
Dieses beinhaltet ausdrücklich auch Berufsorientierung und Qualifizierung von Menschen mit einer Behinderung. Das Schulwassersportzentrum ist ein Ort der beruflichen Bildung, an dem junge Menschen unter Beachtung der Inklusion an eine berufliche Qualifizierung herangeführt werden. Neben den drei Berufseingangsklassen des RBZ Technik wird derzeit eine Klasse der Werkoberstufe der Ellerbeker Schule in gemeinsamen Unterrichtszeiten mit den Lernenden des RBZ Technik in die Aufgaben des Schulwassersportbetriebes eingebunden. Für die Schüler beider Schulen entstehen so im kollegialen Miteinander Begegnungen und Erfahrungen im Sinne einer inklusiven, bürgernahen Gesellschaft.


·    die effektive Bündelung und Intensivierung der Wassersportaktivitäten und -angebote der beteiligten Schulen mit mehr als 5000 Schülerinnen und Schüler. Dabei geht es gleichermaßen um die Stärkung der Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler, wie auch um die Anbahnung sozialer Kompetenzen und Impulse. Die Lernenden sollen an sportliche Betätigung herangeführt und durch Training für die Teilnahme an einschlägigen Wettkämpfen (Kieler Woche, Drachenbootrennen, …) vorbereitet und motiviert werden. Das Schulwassersportzentrum leistet so einen Beitrag zur Förderung des Wassersports und zur Nachwuchsgewinnung für die einschlägigen Sportvereine.
Dementsprechend gibt es derzeit enge Kontakte zum Seglerverband S-H, der am Standort eine für alle Schulen freie Flotte von 5 Optimisten stationiert hat. Diese Flotte wird vom Schulwassersportzentrum genutzt und verwaltet.


·    die Attraktivität der Schulen auf dem Kieler Ostufer zu erhöhen, um Schülerwanderungen in das Umland (Kreis Plön) oder in Schulen auf dem Westufer zu verringern.

Tobias Hornstein

Telefonnummer  0431 - 16 98 600
E-Mail an Tobias Horstein schicken

tobias.hornstein(at)rbz-technik.de

Die Anlage ist in der Saison werktäglich

von 8:00 bis 15:00 Uhr geöffnet,

Terminvereinbarungen sind unter

Telefonnummer  0162-3577123

möglich.

Dies sind unsere Ziele:

·    junge Menschen in der Phase des Überganges von der allgemeinbildenden Schule in die berufliche Bildung in Ihrem Berufswahlprozess und der Berufsvorbereitung in vielfältigen Qualifizierungsmaßnahmen zu unterstützen. Die mit der Bootspflege und Reparatur verbundenen Arbeiten sind ein stetiger Beitrag zur Berufsorientierung der Lernenden, da sie berufsnahe Aufgaben zum Gegenstand haben. Diese Arbeiten sind weitgehend dem Technikbereich zuzuordnen, daher leistet das Wassersportzentrum auch einen Beitrag im Rahmen der MINT-Initiative. Das Schulwassersportzentrum bietet den Jugendlichen einen anderen Zugang für die Natur- und Technikwissenschaften. Zusätzlich wird diese technische Berufsfeldorientierung durch Arbeitsangebote im Logistik-, Lager- und Dienstleistungsbereich erweitert und ergänzt. Alle beteiligten Jugendlichen lernen ihre direkten Kunden (Segelschüler der Ostufer-Schulen und die Nachbarn der Seglervereine) kennen und erleben ihren eigenen Arbeitseinsatz als kundeorientierte, öffentlich sichtbare Leistung. Diese betriebsnahe Erfahrungsmöglichkeit unterscheidet die berufliche Bildung der beteiligten Berufseingangsklassen am Schulwassersportzentrum von der reinen schulischen Berufsbildung.
Dieses beinhaltet ausdrücklich auch Berufsorientierung und Qualifizierung von Menschen mit einer Behinderung. Das Schulwassersportzentrum ist ein Ort der beruflichen Bildung, an dem junge Menschen unter Beachtung der Inklusion an eine berufliche Qualifizierung herangeführt werden. Neben den drei Berufseingangsklassen des RBZ Technik wird derzeit eine Klasse der Werkoberstufe der Ellerbeker Schule in gemeinsamen Unterrichtszeiten mit den Lernenden des RBZ Technik in die Aufgaben des Schulwassersportbetriebes eingebunden. Für die Schüler beider Schulen entstehen so im kollegialen Miteinander Begegnungen und Erfahrungen im Sinne einer inklusiven, bürgernahen Gesellschaft.


·    die effektive Bündelung und Intensivierung der Wassersportaktivitäten und -angebote der beteiligten Schulen mit mehr als 5000 Schülerinnen und Schüler. Dabei geht es gleichermaßen um die Stärkung der Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler, wie auch um die Anbahnung sozialer Kompetenzen und Impulse. Die Lernenden sollen an sportliche Betätigung herangeführt und durch Training für die Teilnahme an einschlägigen Wettkämpfen (Kieler Woche, Drachenbootrennen, …) vorbereitet und motiviert werden. Das Schulwassersportzentrum leistet so einen Beitrag zur Förderung des Wassersports und zur Nachwuchsgewinnung für die einschlägigen Sportvereine.
Dementsprechend gibt es derzeit enge Kontakte zum Seglerverband S-H, der am Standort eine für alle Schulen freie Flotte von 5 Optimisten stationiert hat. Diese Flotte wird vom Schulwassersportzentrum genutzt und verwaltet.


·    die Attraktivität der Schulen auf dem Kieler Ostufer zu erhöhen, um Schülerwanderungen in das Umland (Kreis Plön) oder in Schulen auf dem Westufer zu verringern.

Tobias Hornstein

Telefonnummer  0431 - 16 98 600
E-Mail an Tobias Horstein schicken

tobias.hornstein(at)rbz-technik.de

Die Anlage ist in der Saison werktäglich

von 8:00 bis 15:00 Uhr geöffnet,

Terminvereinbarungen sind unter

Telefonnummer  0162-3577123

möglich.