Wir kooperieren mit allen Kieler Gemeinschaftsschulen ohne eigenen Oberstufenteil und mit den angrenzenden Gemeinschaftsschulen Heikendorf, Schönkirchen und Flintbek.

Ziele dieser Kooperationen sind:

  • Verbesserung des Übergangs von der Sek I zur Sek II
  • Berufliche Orientierung
  • Frühzeitige Beratung bezüglich des weiteren Werdeganges
  • Sicherheit für die Eltern bei der Bildungsplanung ihrer Kinder  

Die Zusammenarbeit der beiden Schulen hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler für die technologische Entwicklung zu interessieren und damit den Übergang in die von der modernen Technik geprägte Berufswelt zu erleichtern. Darüber hinaus möchte das RBZ Technik den Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschulen die Chance auf den Erwerb der Fachhochschulreife oder des Abiturs bieten. Um einen erfolgreichen Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern und den reibungslosen Übergang in das Berufliche Gymnasium des RBZ Technik zu ermöglichen, werden folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Meinungs- und Informationsaustausch der Lehrkräfte, durch z.B. Teilnahme auf den Lehrerkonferenzen,
  • Information über die Entwicklung der Technik und die Veränderungen in der Berufswelt durch Einladungen zu Veranstaltungen,
  • Öffnung der Schulen für gegenseitige Unterrichtsbesuche von Lehrkräften, bzw. Lehreraustausch zwischen den verschiedenen Schulen (Kunststunden gegen Technikstunden),
  • Besichtigung und Vorstellung der Labore und Werkstätten des RBZ Technik zur Konkretisierung von möglichem Werkstattunterricht. Es werden z.B. Schüler/innen einer Gemeinschaftsschule von einem Fachlehrer in unseren Werkstätten unterrichtet,
  • Vorstellung der Bildungsgänge und Beratung von Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschulen, sowie deren Eltern, durch die Lehrkräfte und/oder Schülerinnen und Schüler des RBZ Technik, z.B. auf den Informationsabenden der Gemeinschaftsschulen,
  • Informationen von Schülerschaft zu Schülerschaft,
  • Unterrichtsbesuche von Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschulen in verschiedenen Klassen der Bildungsgänge – Vollzeit und Teilzeit – am RBZ Technik, da Unterrichtshospitationen jederzeit möglich sind,
  • Austausch über fachliche und methodische Probleme, Erfahrungen und Ergebnisse unter Kolleginnen und Kollegen in Fachkonferenzen und anderen Gruppen,
  • gemeinsame unterrichtliche oder außerunterrichtliche Projekte von Klassen, Gruppen oder Arbeitsgemeinschaften im Einzelfall.

Meike Witte

(Beauftragte für die Zusammenarbeit mit den Gemeinschaftsschulen)

Meike Witte

Telefonnummer  0431 - 16 98 600
E-Mail an Matthias Ascher schicken meike.witte(at)rbz-technik.de

Wir kooperieren mit allen Kieler Gemeinschaftsschulen ohne eigenen Oberstufenteil und mit den angrenzenden Gemeinschaftsschulen Heikendorf, Schönkirchen und Flintbek.

Ziele dieser Kooperationen sind:

  • Verbesserung des Übergangs von der Sek I zur Sek II
  • Berufliche Orientierung
  • Frühzeitige Beratung bezüglich des weiteren Werdeganges
  • Sicherheit für die Eltern bei der Bildungsplanung ihrer Kinder  

Die Zusammenarbeit der beiden Schulen hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler für die technologische Entwicklung zu interessieren und damit den Übergang in die von der modernen Technik geprägte Berufswelt zu erleichtern. Darüber hinaus möchte das RBZ Technik den Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschulen die Chance auf den Erwerb der Fachhochschulreife oder des Abiturs bieten. Um einen erfolgreichen Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern und den reibungslosen Übergang in das Berufliche Gymnasium des RBZ Technik zu ermöglichen, werden folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Meinungs- und Informationsaustausch der Lehrkräfte, durch z.B. Teilnahme auf den Lehrerkonferenzen,
  • Information über die Entwicklung der Technik und die Veränderungen in der Berufswelt durch Einladungen zu Veranstaltungen,
  • Öffnung der Schulen für gegenseitige Unterrichtsbesuche von Lehrkräften, bzw. Lehreraustausch zwischen den verschiedenen Schulen (Kunststunden gegen Technikstunden),
  • Besichtigung und Vorstellung der Labore und Werkstätten des RBZ Technik zur Konkretisierung von möglichem Werkstattunterricht. Es werden z.B. Schüler/innen einer Gemeinschaftsschule von einem Fachlehrer in unseren Werkstätten unterrichtet,
  • Vorstellung der Bildungsgänge und Beratung von Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschulen, sowie deren Eltern, durch die Lehrkräfte und/oder Schülerinnen und Schüler des RBZ Technik, z.B. auf den Informationsabenden der Gemeinschaftsschulen,
  • Informationen von Schülerschaft zu Schülerschaft,
  • Unterrichtsbesuche von Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschulen in verschiedenen Klassen der Bildungsgänge – Vollzeit und Teilzeit – am RBZ Technik, da Unterrichtshospitationen jederzeit möglich sind,
  • Austausch über fachliche und methodische Probleme, Erfahrungen und Ergebnisse unter Kolleginnen und Kollegen in Fachkonferenzen und anderen Gruppen,
  • gemeinsame unterrichtliche oder außerunterrichtliche Projekte von Klassen, Gruppen oder Arbeitsgemeinschaften im Einzelfall.

Meike Witte

(Beauftragte für die Zusammenarbeit mit den Gemeinschaftsschulen)

Meike Witte

Telefonnummer  0431 - 16 98 600
E-Mail an Matthias Ascher schicken meike.witte(at)rbz-technik.de