Die Tätigkeiten im Überblick:

Gießereimechaniker

Gießereimechanikerinnen und -mechaniker arbeiten vorwiegend in der manuellen und maschinellen Form- herstellung in Gießereien der metallverarbeitenden Industrie.

Die Ausbildung im Überblick:

Gießereimechanikerinnen und -mechaniker werden in den Schwerpunkten

  • Handformguss
  • Maschinenformguss
  • Druck- und Kokillenguss
  • Feinguss
  • Schmelzbetrieb und
  • Kernherstellung                                              ausgebildet.

Beim Fertigungsverfahren Gießen werden mit Hilfe von Formen, deren Hohlraum das spätere Gussstück abbildet, aus geschmolzenem Metall Gussstücke erzeugt.

Im Schwerpunkt Handformguss stellen Gießereimechanikerinnen und -mechaniker die Formen mit Hilfe von Modellen aus sandbasierten Formstoffen her, die nach dem Abguss zerstört werden.

Im Schwerpunkt Maschinenformguss erfolgt die Formherstellung auf automatischen Formanlagen, die von den Gießereimechanikerinnen und -mechanikern bedient und gewartet werden.

Im Schwerpunkt Druck- und Kokillenguss erzeugen die Gießereimechanikerinnen und -mechaniker Gussstücke mit Hilfe von wiederverwendbaren zumeist metallischen Dauerformen, die z.T. über ein hohes Maß an Automatisierung verfügen.

Im Schwerpunkt Feinguss erzeugen Gießereimechanikerinnen und -mechaniker hochgenaue Gussstücke mit Hilfe von keramikbasierten Formen.

Im Schwerpunkt Schmelzbetrieb stellen Gießereimechanikerinnen und -mechaniker anhand kundenspezifischer Anforderungen unterschiedliche Legierungen für den Abguss bereit.

Im Schwerpunkt Kernherstellung arbeiten die Gießereimechanikerinnen und -mechaniker an Kernschießmaschinen. Sie stellen damit die Formteile her, die für die Erzeugung von Hohlräumen im fertigen Gussstück erforderlich sind.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre ist gem. §4 Abs.1 des Berufsbildungsgesetzes staatlich anerkannt.

Die Ausbildung am RBZ Technik:

Die schulische Ausbildung erfolgt in 14 Lernfeldern, wobei die Lernfelder 1 bis 4 identisch mit denen der Industriellen Metallberufe sind. Eine Differenzierung innerhalb der Schwerpunkte erfolgt nicht.

Eine Übersicht sowie die Inhalte der einzelnen Lernfelder finden sich im Rahmenlehrplan wieder.

Im ersten Ausbildungsjahr erfolgt die Beschulung an den örtlichen Berufsschulen gemeinsam mit den Industriellen Metallberufen (z.B. Industrie- oder Konstruktionsmechaniker).

Die Ausbildung am RBZ Technik beginnt mit dem zweiten Ausbildungsjahr. Sie umfasst dann noch neun Blöcke mit jeweils drei Unterrichtswochen. Eine Unterbringung während der Schulzeit kann im Internat der beruflichen Schulen der Stadt Kiel erfolgen.

Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, können Sie hier das unterrichtende Lehrerteam und die hauptsächlich von ihnen genutzten Lehrräume anschauen.

 

 

 

Blockplan

Hier finden Sie den aktuellen Blockplan und den Blockplan des kommenden Schuljahres 2017/2018.

Stephan Hering

Telefonnummer  0431 - 16 98 643
E-Mail an Stephan Hering schicken stephan.hering(at)rbz-technik.de

 

 

Die Tätigkeiten im Überblick:

Gießereimechaniker

Gießereimechanikerinnen und -mechaniker arbeiten vorwiegend in der manuellen und maschinellen Form- herstellung in Gießereien der metallverarbeitenden Industrie.

Die Ausbildung im Überblick:

Gießereimechanikerinnen und -mechaniker werden in den Schwerpunkten

  • Handformguss
  • Maschinenformguss
  • Druck- und Kokillenguss
  • Feinguss
  • Schmelzbetrieb und
  • Kernherstellung                                              ausgebildet.

Beim Fertigungsverfahren Gießen werden mit Hilfe von Formen, deren Hohlraum das spätere Gussstück abbildet, aus geschmolzenem Metall Gussstücke erzeugt.

Im Schwerpunkt Handformguss stellen Gießereimechanikerinnen und -mechaniker die Formen mit Hilfe von Modellen aus sandbasierten Formstoffen her, die nach dem Abguss zerstört werden.

Im Schwerpunkt Maschinenformguss erfolgt die Formherstellung auf automatischen Formanlagen, die von den Gießereimechanikerinnen und -mechanikern bedient und gewartet werden.

Im Schwerpunkt Druck- und Kokillenguss erzeugen die Gießereimechanikerinnen und -mechaniker Gussstücke mit Hilfe von wiederverwendbaren zumeist metallischen Dauerformen, die z.T. über ein hohes Maß an Automatisierung verfügen.

Im Schwerpunkt Feinguss erzeugen Gießereimechanikerinnen und -mechaniker hochgenaue Gussstücke mit Hilfe von keramikbasierten Formen.

Im Schwerpunkt Schmelzbetrieb stellen Gießereimechanikerinnen und -mechaniker anhand kundenspezifischer Anforderungen unterschiedliche Legierungen für den Abguss bereit.

Im Schwerpunkt Kernherstellung arbeiten die Gießereimechanikerinnen und -mechaniker an Kernschießmaschinen. Sie stellen damit die Formteile her, die für die Erzeugung von Hohlräumen im fertigen Gussstück erforderlich sind.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre ist gem. §4 Abs.1 des Berufsbildungsgesetzes staatlich anerkannt.

Die Ausbildung am RBZ Technik:

Die schulische Ausbildung erfolgt in 14 Lernfeldern, wobei die Lernfelder 1 bis 4 identisch mit denen der Industriellen Metallberufe sind. Eine Differenzierung innerhalb der Schwerpunkte erfolgt nicht.

Eine Übersicht sowie die Inhalte der einzelnen Lernfelder finden sich im Rahmenlehrplan wieder.

Im ersten Ausbildungsjahr erfolgt die Beschulung an den örtlichen Berufsschulen gemeinsam mit den Industriellen Metallberufen (z.B. Industrie- oder Konstruktionsmechaniker).

Die Ausbildung am RBZ Technik beginnt mit dem zweiten Ausbildungsjahr. Sie umfasst dann noch neun Blöcke mit jeweils drei Unterrichtswochen. Eine Unterbringung während der Schulzeit kann im Internat der beruflichen Schulen der Stadt Kiel erfolgen.

Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, können Sie hier das unterrichtende Lehrerteam und die hauptsächlich von ihnen genutzten Lehrräume anschauen.

 

 

 

Blockplan

Hier finden Sie den aktuellen Blockplan und den Blockplan des kommenden Schuljahres 2017/2018.

Stephan Hering

Telefonnummer  0431 - 16 98 643
E-Mail an Stephan Hering schicken stephan.hering(at)rbz-technik.de