Die Tätigkeiten im Überblick:

Feinwerkmechaniker/innen fertigen Produkte der Stanz-, Schnitt- und Umformtechnik sowie der Vorrichtungs- und Formenbautechnik. Ebenso stellen sie Maschinen, Geräte, Systeme und Anlagen her, die sie zudem warten und instand setzen.

Sie arbeiten hauptsächlich bei Herstellern von feinmechanischen und optischen Erzeugnissen sowie im Maschinen- und Werkzeugbau. Außerdem sind sie z.B. in Betrieben tätig, die elektrische Mess- und Kontrollinstrumente produzieren. Darüber hinaus bieten Wartungs- und Reparaturdienste, z.B. für Nähmaschinen, Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die Ausbildung im Überblick:

Feinwerkmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Diese bundesweit geregelte 3 1/2-jährige duale Ausbildung mit Fachrichtungen findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Sie wird im Handwerk in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Feinmechanik
  • Maschinenbau
  • Werkzeugbau
  • Zerspanungstechnik

Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.

Nähere Informationen finden Sie auf dem Steckbrief der Bundesagentur für Arbeit.

(Quelle: berufenet.arbeitsagentur.de vom 23.05.13)

Die Ausbildung am RBZ Technik:

Die Ausbildung am RBZ Technik erfolgt an 1 - 2 Schultagen in der Woche, abhängig vom Ausbildungsjahr. Der Beruf wird lediglich im ersten Ausbildungsjahr am RBZ Technik unterrichtet, danach wechseln die Schüler an die Berufsschule in Neumünster. Die Inhalte des Unterrichts finden Sie im Rahmenlehrplan wieder.

Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, können Sie hier das unterrichtende Lehrerteam und die hauptsächlich von Ihnen genutzten Lehrräume anschauen.

Frank Hahn

Die Tätigkeiten im Überblick:

Feinwerkmechaniker/innen fertigen Produkte der Stanz-, Schnitt- und Umformtechnik sowie der Vorrichtungs- und Formenbautechnik. Ebenso stellen sie Maschinen, Geräte, Systeme und Anlagen her, die sie zudem warten und instand setzen.

Sie arbeiten hauptsächlich bei Herstellern von feinmechanischen und optischen Erzeugnissen sowie im Maschinen- und Werkzeugbau. Außerdem sind sie z.B. in Betrieben tätig, die elektrische Mess- und Kontrollinstrumente produzieren. Darüber hinaus bieten Wartungs- und Reparaturdienste, z.B. für Nähmaschinen, Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die Ausbildung im Überblick:

Feinwerkmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Diese bundesweit geregelte 3 1/2-jährige duale Ausbildung mit Fachrichtungen findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Sie wird im Handwerk in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Feinmechanik
  • Maschinenbau
  • Werkzeugbau
  • Zerspanungstechnik

Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.

Nähere Informationen finden Sie auf dem Steckbrief der Bundesagentur für Arbeit.

(Quelle: berufenet.arbeitsagentur.de vom 23.05.13)

Die Ausbildung am RBZ Technik:

Die Ausbildung am RBZ Technik erfolgt an 1 - 2 Schultagen in der Woche, abhängig vom Ausbildungsjahr. Der Beruf wird lediglich im ersten Ausbildungsjahr am RBZ Technik unterrichtet, danach wechseln die Schüler an die Berufsschule in Neumünster. Die Inhalte des Unterrichts finden Sie im Rahmenlehrplan wieder.

Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, können Sie hier das unterrichtende Lehrerteam und die hauptsächlich von Ihnen genutzten Lehrräume anschauen.

Frank Hahn