Aufgabe: Erstellung eines motorseitgen Flansches (beidseitig/ zwei Teile) und einer Antriebswelle.

Das Projekt wurde in mehreren kleinen Gruppen umgesetzt, wobei jede Gruppe den Prozess eines vollständigen Arbeitsauftrags einhalten musste (Informieren, Planen, Entscheiden, Ausführen, Kontrollieren, Bewerten).


Für die Keilwellenverbindung lagen uns lediglich einige grundlegende Informationen vor, wie beispielsweise die zu übertragene Antriebsleistung und die zu verwendenden Werkstoffe. Wir haben anhand dieser wenigen Informationen die gesamte Keilwellenkonstrution durch Berechnungen ausgelegt, in CAD gezeichnet, Werkzeuge bestellt, Arbeitspläne geschrieben und letztlich gefertigt.
Eine besondere Herausforderung war das Fertigen des Keilwellenprofils. Dieses Profil haben wir mit einem Formfräser auf einer konventionellen Fräsmaschine mithilfe eines Teilkopfes gefertigt.

Bei der Keilnabe haben wir uns für die Verwendung eines Kaufteils entschieden. Diese Nabe haben wir mittels Schrumpfpressverband gefügt, den wir ebenfalls selbst berechnet haben.


Durch die kleinen Gruppen haben wir konzentriert und effizient die Teile erstellt und konnten uns untereinander austauschen und motivieren. So werden im praxisbezogenen Unterricht die erlernten Themen aus der Theorie gleich umgesetzt.

 

Aufgabe: Erstellung eines motorseitgen Flansches (beidseitig/ zwei Teile) und einer Antriebswelle.

Das Projekt wurde in mehreren kleinen Gruppen umgesetzt, wobei jede Gruppe den Prozess eines vollständigen Arbeitsauftrags einhalten musste (Informieren, Planen, Entscheiden, Ausführen, Kontrollieren, Bewerten).


Für die Keilwellenverbindung lagen uns lediglich einige grundlegende Informationen vor, wie beispielsweise die zu übertragene Antriebsleistung und die zu verwendenden Werkstoffe. Wir haben anhand dieser wenigen Informationen die gesamte Keilwellenkonstrution durch Berechnungen ausgelegt, in CAD gezeichnet, Werkzeuge bestellt, Arbeitspläne geschrieben und letztlich gefertigt.
Eine besondere Herausforderung war das Fertigen des Keilwellenprofils. Dieses Profil haben wir mit einem Formfräser auf einer konventionellen Fräsmaschine mithilfe eines Teilkopfes gefertigt.

Bei der Keilnabe haben wir uns für die Verwendung eines Kaufteils entschieden. Diese Nabe haben wir mittels Schrumpfpressverband gefügt, den wir ebenfalls selbst berechnet haben.


Durch die kleinen Gruppen haben wir konzentriert und effizient die Teile erstellt und konnten uns untereinander austauschen und motivieren. So werden im praxisbezogenen Unterricht die erlernten Themen aus der Theorie gleich umgesetzt.